Gekreuzte Aldol-Addition – Selektivität erhöhen und Selbstaddition vermeiden

Ohne weitere Vorbereitung kommt es bei der Reaktion zweier enolisierbarer Ketone oder Aldehyde (gekreuzte Aldol-Addition) zur Selbstaddition und/oder vielen Nebenprodukten. Mögliche Auswege sind: Der Umweg über die Bildung eines Enamins aus A oder B (Stork-Enamin-Trick). Die Bildung des Enolates von A oder B und die Fixierung des selbigen als Silylether (Mukaiyama-Aldolreaktion), vgl. auch Schutzgruppen. Verwendung … Weiterlesen …

SN1-, SN2- und E1-, E2-Reaktionen

Substitutionsreaktionen Substitution bedeutet, dass wir ein Atom (oder eine Gruppe von Atomen) durch ein anderes ersetzen. Ein Nucleophil wird von positiv (+) oder teilweise/partiell positiv (δ+) geladenen Atomen und Gruppen angezogen. Häufig werden die Begriffe „Nucleophil“ und „Base“ synonym verwenden, das ist aber falsch … Bei diesen Reaktionen ersetzt ein Nucleophil (Nu) eine Abgangsgruppe (Lv), … Weiterlesen …