BAföG

Du bist hier:

[…]

BAföG – Was ist das?

[…]

Endgegner BAföG-Antrag

[…]

Was gibst sonst noch?

[…]

Achtung: Mit einem falschen BAföG-Antrag kann man sich strafbar machen. Nach einem Grundsatzurteil in Bayern geht der BAföG-Betrug über eine Ordnungswidrigkeit hinaus (AZ: 1St RR 129/04). Kernsatz des Urteils: „Wer Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz durch unrichtige Angaben zu seinen Vermögensverhältnissen erlangt, macht sich wegen Betruges strafbar.“ Wenn Du verschweigst, dass Du Vermögen, etwa in Form von Aktien, besitzt, kann das neben empfindlicher Geldbußen auch eine Vorstrafe zur Folge haben. Einem angehenden Chemiker, Arzt, Juristen oder Lehrer kann eine Vorstrafe beruflich das Genick brechen.