Beruf, Karriere & Gehalt

Du bist hier:

Zu den Berufsmöglichkeiten bitte hier entlang.

Die offiziellen Jahresbezüge für akademische technische und naturwissenschaftliche Angestellte in der Chemischen Industrie werden vom Verband angestellter Akademiker und leitender Angestellter der chemischen Industrie (VAA) und dem Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) ausgehandelt. Im Oktober 2018 wurden die Mindestjahresbezüge für das zweite Beschäftigungsjahr neu festgelegt: [c]

für Angestellte mit Diplom/Master: 66.150 Euro; 
für Angestellte mit Promotion: 77.075 Euro. 

Bis zu einer Neuregelung für 2019 gelten die für 2018 festgelegten Mindestjahresbezüge weiter.[c]

Im öffentlichen Dienst werden Absolventen mit abgeschlossener Hochschulausbildung in der Regel nach den entsprechenden TVöD- oder TVL-Tarifen eingestuft.[c]

Die entsprechenden Entgeltgruppen sind in den jeweiligen Tarifverträgen geregelt.[c] 

Jede Entgeltgruppe  ist in sechs Stufen (1-2 Grundstufen, 3-6 Entwicklungsstufen) eingeteilt. Durch Berufserfahrung beim gleichen Arbeitgeber kann man nach vorgegebener Dauer in die nächsthöhere Stufe aufsteigen. Die Entgeltgruppen 13 – 15 sind Angestellten mit wissenschaftlichem Hochschulstudium/ Masterabschluss vorbehalten. Eine Promotion führt nicht zu einer Einstufung in eine höhere Tarifgruppe.[c]

FH-Absolventen und Chemie-Bachelors werden in E9 bis E12 eingruppiert. Einstiegspositionen mit einem höheren Verantwortungsgrad (Personalverantwortung/ Budgetverantwortung) werden mit Entgeltgruppe 14 entlohnt.[c]

Einzelnachweise

[c] https://www.gdch.de/ausbildung-karriere/karriere-und-beruf/gehaltsinformationen/einstiegsgehaelter.html (Abgerufen: 09.09.2019)