Kristallmodelle zum Basteln: Monoklines Sphenoid

Du bist hier:
  • Home
  • Analytik
  • Kristallmodelle zum Basteln: Monoklines Sphenoid
Monoklines Sphenoid zum drucken, ausschneiden und zusammenkleben. (rechtsklick --> "Grafik speichern unter")Kristallmodelle zum Basteln: Monoklines Sphenoid
Monoklines Sphenoid zum Drucken, Ausschneiden und Zusammenkleben. (rechtsklick $\rightarrow$ „Grafik speichern unter“)

Aus unserer Reihe „Kristallmodelle zum Basteln“ gibt es heute ein monoklines Sphenoid für Dich.

Die unbeschriftete Version kann hier kostenlos erhalten werden.

Für einen kleinen Kaffee kannst Du hier auch die beschriftete Version (Bezeichnung, Hermann-Mauguin-Symbol, Schoenflies-Symbol und eingezeichnete 2-zählige Drehachse) bekommen – die ersten 5 Nutzer erhalten die beschriftete Version mit dem Coupon „BMC-4580“ kostenlos.

Im Folgenden haben wir Dir noch ein paar Informationen zusammengefasst:

Gittersystem und Punktgruppen

Das monokline Gitter hat die Holoedrie 2/m. Im monoklinen Kristallsystem spielt die Richtung der Symmetrieachse eine besondere Rolle, sie wird daher auch monokline Achse genannt. Diese Achse entspricht auch einer Richtung des monoklinen Gitters. Die anderen beiden Gitterachsen stehen senkrecht zu dieser Achse und schließen einen Winkel ungleich 90° ein. Dieser Winkel wird auch monokliner Winkel genannt.

Für die Lage der monoklinen Achse gibt es zwei Aufstellungen:

  • Die monokline Achse in c-Richtung (1st setting). Der monokline Winkel ist dann γ.
  • Die monokline Achse in b-Richtung (2nd setting). Der monokline Winkel ist dann β.

Das 1st setting wird heute nur noch selten verwendet. Demzufolge ergeben sich auch die Bedingungen für das monokline Gittersystem (im 2nd setting):

  • a ≠ b ≠ c  
  • α = γ = 90 °
  • β ≠ 90 °

Parameter Wert
Kristall­systemmonoklin
Namemonoklin-sphenoidisch
Schoenflies-Symbol C2
Hermann-Mauguin (voll)121 (bzw. 112)
Hermann-Mauguin (kurz)2
Laue­klasse 2/m
Raum­gruppen-Nr.3-5
Enantio­morphievorhanden
Optische Aktivitätvorhanden
Pyro­elektrizität vorhanden: [010] (bzw. [001])
Piezo­elektrizität; SHG-Effektvorhanden
BeispieleUranophan
Halotrichit