Laborpraxis: Gerätschaften

Du bist hier:

Auf dieser Seite stellen wir Dir die wichtigsten Laborgerätschaften vor. Glasgeräte werden an einer anderen Stelle behandelt.

Laborboy

https://i0.wp.com/upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2e/Juchheim_Laborger%C3%A4te_lifting_stage.jpg?resize=270%2C298&ssl=1
Laborboy | Foto: Lucasbosch (CC BY-SA 3.0)

Ein Laborboy, auch Laborhebebühne genannt, ist eine kleine höhenverstellbare Plattform.

Magnetrührer

Ein Magnetrührer mit Heizfunktion. | Foto: Lucasbosch (CC BY-SA 3.0)

Pipettierhilfe

[…]

Waage

Präzisionswaagen

Präzisionswaagen funktionieren fast alle nach dem Prinzip der elektromagnetischen Kraftkompensation und leisten für präparative Arbeiten gute Dienste. Im Laboralltag werden sie manchmal auch wenig schmeichelhaft Kartoffelwagen genannt.

Analysenwaagen

Analysenwaagen funktionieren ebenfalls fast ausschließlich nach dem Prinzip der elektromagnetischen Kraftkompensation.

Bedienung

Bei der Bedienung einer Waage musst Du folgende Punkte beachten:

  • Waagen brauchen eine Aufwärmphase damit sich ein thermisches Gleichgewicht in der Waage einstallen kann, Waagen befinden sich daher oft im Stand-by Modus und werden nicht ausgeschaltet.
  • Eine Waage muss unbedingt waagerecht aufgestellt sein, zur Überprüfung haben viele Waagen eine so genannte Libelle. Befindet sich die Luftblase der Libelle im Zentrum, zeigt sie den waagrechten Stand an.
    • Mit Schrauben an zwei oder vier Stellfüssen lassen sich Abweichungen ausgleichen. 
  • Waagen müssen regelmäßig bezüglich Genauigkeit und Reproduzierbarkeit überprüft und gegebenenfalls justiert werden.
  • Das Wägehilfsmittel (Wägeschale oder Wägepapier, …) sollte immer möglichst leicht und klein sein.
  • Das Wägegut und das Wägehilfsmittel sollte:
    • In der Mitte der Waagschale platziert werden.
    • Nicht elektrostatisch aufgeladen sein.
    • Umgebungstemperatur aufweisen.